Lebenslauf

Berufliche Tätigkeiten:

seit 01/2018 Wissenschaftliche Koordinatorin des Graduiertenkollegs 1876 "Frühe Konzepte von Mensch und Natur: Universalität, Spezifität, Tradierung", Johannes Gutenberg-Universität Mainz
01/2014 - 09/2017 Wissenschaftliche Koordinatorin des internationalen Verbund-Projekts „Weltweites Zellwerk – Umbrüche in der kulturellen Bedeutung frühmittelalterlichen Edelsteinschmucks vor dem Hintergrund von Wirtschaftsgeschichte sowie Ideen- und Technologietransfer“, Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz, Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie
01/2008 - 12/2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im internationalen Verbund-Projekt „Deutsch-Chinesische Zusammenarbeit im Kulturgüterschutz: Interdisziplinäre Untersuchungen und Methodenentwicklung zum Schutz und der Erforschung archäologischer Kulturgüter in der Provinz Shaanxi“, Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz
03/2004 - 12/2007 wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt „Entwicklung und Erprobung neuer Technologie zur Restaurierung, Konservierung und Dokumentation archäologischer Objekte in China“, Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz

 

weitere Aktivitäten:

seit 2016 Gewähltes Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der AG Spätantike & Frühmittelalter des West- und Süddeutschen Verbands für Altertumsforschung
seit 2015 Gewähltes Mitglied des Internationalen Sachsensymposions (Arbeitsgemeinschaft
zur Archäologie der Sachsen und ihrer Nachbarvölker in Nordwesteuropa)
SoSe 2015 Lehrauftrag: „Bestimmungsübung zur Merowingerzeit“ im Fachbereich 07 der
Johannes Gutenberg-Universität in Mainz (zusammen mit J. Drauschke)
2010 - 2013 Mitglied des redaktionellen Komitees zum zweisprachigen Band: „Das Grab der
Li Chui. Interdisziplinäre Detailstudien zu einem Tang-zeitlichen Fundkomplex“
10/2008 - 04/2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin auf Honorarbasis zur Konzeption der
„Neugestaltung der Dauerausstellung Frühmittelalter im Landesmuseum Mainz“ im Auftrag der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz
2007 Planung und Durchführung einer Ausgrabung in Liang Dai-Cun, Kreis Hancheng
Provinz Shaanxi (VR China)
2003 - 2006 Beschäftigung als Grabungshelferin auf verschiedenen Ausgrabungen
(Schwerpunkt: Dokumentation)
2005 - 2006 Mitarbeit an der Konzeption der Ausstellung „Xi’an – Kaiserliche Macht im Jenseits. Grabfunde und Tempelschätze aus Chinas alter Hauptstadt“ in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
2003 - 2004 Mitarbeit an Konzeption und Durchführung der Sonderausstellung „Bevor die Römer kamen – Kelten im Alzeyer Land“ im Museum der Stadt Alzey

 

Ausbildung:

seit 2014 Berufsbegleitende Promotion zum Thema „Garnet in Anglo-Saxon England. The meaning, provenance and distribution of garnet decorated objects from the late 5th to the early 8th century.“ (Johannes Gutenberg-Universität Mainz, FB 07. Betreuer: Apl. Prof. Dr. Dieter Quast).
03/2009 Abschluss: Magister Artium (Note 1,5). Thema: „Das Fürstengrab von Planig. Neubearbeitung eines Altfundes.“
2001 - 2009 Studium der Vor- und Frühgeschichte, Anthropologie und Vorderasiatischen
Archäologie an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz
1998 - 2001 Studium der Kunstgeschichte und Anglistik an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz
1998 Abitur, Leibnizschule Wiesbaden