Vortrag: Dr. des. Sabine Neumann (Universität Marburg) – Die Grotten auf der Akropolis von Rhodos – Künstliche Natur im Kontext hellenistischer Wohnkultur

Das Graduiertenkolleg 1876 “Frühe Konzepte von Mensch und Natur: Universalität, Spezifität, Tradierung” lädt zum Vortrag von Dr. des. Sabine Neumann (Universität Marburg) zum Thema “Die Grotten auf der Akropolis von Rhodos – Künstliche Natur im Kontext hellenistischer Wohnkultur” ein.

Donnerstag, 23.07.2015, 18 Uhr c.t.
Hegelstr. 59, 55122 Mainz, Raum 00-309

Abstract:
Auf der Akropolis von Rhodos haben sich drei Grotten erhalten, die mit künstlichen Tropfsteinen und Felsdekorationen das Aussehen natürlicher Höhlen nachahmen. In der Literatur galten die bislang kaum erforschten Anlagen als Heiligtümer der Nymphen und/oder Teil einer öffentlichen landschaftlichen Parkanlage. Nach der Entdeckung weiterer künstlicher Grotten in Rhodos, Delos und Athen, kann allerdings plausibel gemacht werden, dass die Anlagen zu großen hellenistischen Wohnhäusern gehörten und beeindruckende Zeugnisse für die Integration von Natur in den städtischen Lebensraum darstellen.

Poster

Bericht