Vortrag: Prof. Dr. Dr. Peter E. Pormann – Arabische Kommentare zu den hippokratischen Aphorismen: Ein Fall des medizinischen und philosophischen Wissenstransfers

Das Graduiertenkolleg 1876 "Frühe Konzepte von Mensch und Natur" und der Interdisziplinäre Arbeitskreis "Alte Medizin" laden zum Vortrag von Prof. Dr. Dr. Peter E. Pormann (University of Manchester) zum Thema "Arabische Kommentare zu den hippokratischen Aphorismen: Ein Fall des medizinischen und philosophischen Wissenstransfers" ein.

Donnerstag, 19.05.2016, 18 Uhr c.t.
Hegelstr. 59, 55122 Mainz, Raum 00-309

Abstract:

Die Aphorismen sind zweifelsohne der wirkmächtigste Text im sogenannten Corpus Hippocraticum. Schon in Antike und Spätantike haben Ärzte sie kommentiert und bearbeitet. In der syrischen und arabischen Tradition wurden sie mehrfach übersetzt. Die arabische Version des Ḥunayn ibn Isḥāq aus der Mitte des neunten Jahrhunderts nahm hier eine zentrale Position ein. Auf Basis dieser Übersetzung sind vom zehnten bis ins sechzehnte Jahrhundert mehr als ein Dutzend arabische Kommentare entstanden, die in mehr als hundert Handschriften auf uns gekommen sind.

Der Vortrag wird zuerst die besonders komplizierte Überlieferungstradition der Aphorismen im Syrischen und Arabischen beleuchten. Hier haben wir die Möglichkeit, verschiedene Stadien der Griechisch-Syrischen und Griechisch/Syrisch-Arabischen Übersetzungstradition miteinander zu vergleichen. So können wir sehen, wie die Übersetzungstechniken sich diachron entwickelt haben. Danach wird an einigen ausgewählten Themen gezeigt werden, wie innovativ und interessant die arabische Kommentartradition ist. Am Ende werde ich noch kurz auf die Möglichkeiten der computergestützten Textanalyse zu sprechen kommen, mit der wir das Korpus der Kommentare untersucht haben.

Poster