Assoziierte Doktorandinnen und Doktoranden

Riccardo Andreozzi (Ägyptologie)
Cultural Exchanges in the Botanical and Pharmaceutical Field in Greek-Roman Egypt

Dominic Bärsch (Klassische Philologie)
Weltuntergänge. Konzepte von Auflösung in der griechischen und lateinischen Literatur

Laura Borghetti (Byzantinistik)
Konzepte vom Wind im Byzanz des 9. bis 11. Jahrhunderts. Ein Beitrag zur literarischen Darstellung eines meteorologischen Naturphänomens

Shahrzad Irannejad (Pharmazeutische Biologie)
Localization of the Avicennean inner senses in a Hippocratic Body

Sina Lehnig (Klassische Archäologie)
Leben in der Wüste: Eine Untersuchung von Mensch-Umwelt-Beziehungen in ariden Ökosystemen zwischen römischer und frühislamischer Zeit am Beispiel der Negevwüste

Marie-Charlotte von Lehsten (Klassische Philologie)
Die Rolle der Nacht in der archaischen und klassischen griechischen Literatur.

Aleksandar Milenković (Klassische Philologie)
Konzepte der visuellen Wahrnehmung im griechischen wissenschaftlichen Denken vom 5. Jahrhundert v. Chr. bis zum 2. Jahrhundert n. Chr.

Rebekka Pabst (Ägyptologie)
Der tote Körper. Untersuchungen zu Konzepten vom Leichnam im Alten Ägypten

Oxana Polozhentseva (Germanistik)
Tote Körper: Semantiken des Sterblichen / Vergänglichen in den mittelalterlichen deutschen Texten

Jonny Russell (Ägyptologie)
Altägyptische Texte im Spiegel ethnomedizinischer Theorien

Sonja Speck (Ägyptologie)
Ursprünge und Entwicklung altägyptischer Körperkonzepte in prä- und frühdynastischer anthropomorpher Plastik

Jakub Sypiański (Byzantinistik) (beurlaubt)
Science without frontiers? Political context of circulation of knowledge between the Byzantine Empire and the Muslim world in 750-1100 C.E.

Katharina Zartner (Vorderasiatische Archäologie)
Beschützer der Herden, Gegner der Wildnis, Herr der Tiere – Eine Untersuchung zur Figur des sechslockigen Helden