Assoziierte Kollegiatinnen und Kollegiaten

Dominic Bärsch (Klassische Philologie)
Weltuntergänge. Konzepte von Auflösung in der griechischen und lateinischen Literatur.

Tim Brandes (Altorientalische Philologie)
Das mesopotamische Konzept von Zeit in Natur und Gesellschaft des 1. Jahrtausends v. Chr.

Imke Fleuren (Ägyptologie)
Concepts of non-indigenous fauna in Egypt.

Simone Gerhards (Ägyptologie)
Konzepte von Müdigkeit, Schlaf und Erwachen im alten Ägypten.

Katharina Hillenbrand (Klassische Philologie)
Vulkanische Phänomene in der römischen Antike. Diskursive Formung und literarische Faktur.

Shahrzad Irannejad (Pharmazeutische Biologie)
Localization of the Avicennean inner senses in a Hippocratic Body. 

Jonny Russell (Ägyptologie)
The Theory of Healing in Ancient Egypt: The Biophysical and Cultural Realities of Healing Practices from the Nile Valley during the Late Second Millenium BCE.

Florian Schimpf (Klassische Archäologie)
"Naturheiligtümer" im westlichen Kleinasien. Natur in sakralen Kontexten von der Archaik bis zum Ausgang des Hellenismus.

Tristan Schmidt (Byzantinistik)
Tierbildlichkeit im politischen Diskurs des byzantinischen Kaiserhofs vom späten 11. bis zum frühen 13. Jahrhundert.

Jakub Sypiański (Byzantinistik) (beurlaubt)
Science without frontiers? Political context of circulation of knowledge between the Byzantine Empire and the Muslim world in 750-1100 C.E.